Home

SardinienInsel.blog

SARDINIEN | ERLEBEN | LIEBEN | FOOD | und mehr 🧡

Als der englische Schriftsteller D.J. Lawrence Sardinien im Jahre 1921 für 9 Tage bereiste, beschrieb er seine Eindrücke in seinem Buch Das Meer und Sardinien. Ihn verzauberten die natürliche Schönheit, die Abgeschiedenheit, die Menschen und Landschaften dieser Insel, die nicht zur heutigen Welt zu gehören schien. Auch heute, 100 Jahre später, hat sich in vielen Ecken Sardiniens daran nicht viel geändert.

Vom Massentourismus bisher verschont, mit atemberaubender intakter Natur und freundlichen Inselbewohnernkulinarischen Genüssen und antiken Ausgrabungsstätten ist Sardinien ein Geheimtipp für all jene, die fernab vom großen Trubel Erholung suchen. 

Genau dahin möchte ich Euch mitnehmen, in die Ecken meines Sardiniens, die nicht immer in den Reisebüchern Erwähnung finden. Ach ja, ich liebe Wandern, Pilgern oder Weiterwandern, nennt es wie Ihr möchtet. 2019 war ich auf dem Camino Frances und wenn es dieses Jahr erlaubt, ist die Via della Plata dran. Sardinia to Santiago hab ich dieses mein Abenteuer genannt. Kommt mit – ich freu mich auf Euch.

In der Übersicht Neu hier habe ich Euch alle Themen, Artikel und Berichte hinterlegt die schon Online oder noch in Bearbeitung sind. Bitte habt etwas Geduld, ich arbeite fleißig dran.

Herzlich Willkommen auf meinem Sardinieninsel.blog

Eure Anja

Ehe sich der Vorhang der Geschichte lüftete, 
war die Welt gewiss wie diese hier 
und zeigte sich genau so nackt, so rauh.
D.J. Lawrence 1921

InselLiebe ❤️

Sardinien – Einreise in Corona Zeiten

Die italienische Staatsregierung hat das Land in vier Corona Risikozonen eingeteilt. Rot, orange, gelb und weiß, wobei rot für die höchsten und weiß für die niedrigsten Infektionszahlen steht. In die weiße Zone werden Regionen eingeteilt, in der sich für mindestens 3 Wochen, auf 100.000 Einwohnern ein Inzidenzwert von weniger als 50 Infektionen ergeben hat.

Artikel lesen

Swim for Dolphins Sardinien

Swim for Dolphins. Drei italienische Schwimmstars schwimmen für den guten Zweck 23 km um die Insel Caprera. Die traumschöne Nachbarinsel von La Maddalena, einst Wohnsitz des italienischen Nationalhelden Garibaldi, lockt alljährlich tausende Badetouristen an ihre wunderbaren Strände.

Artikel lesen

Wandern: Bruncu Spina & Punta La Marmora

Mittelschwere Wandertour, auch für MTB Singletrail Könner geeignet. Teilweise steile Anstiege und Abstiege auf teilweise lockerem, steinigen Untergrund auf den höchsten Gipfel Sardiniens, den Punta La Marmora. Traumschöne sardische Berglandschaft, pure Natur und überwältigende Ausblicke erwarten Euch.

Artikel lesen

Whale Watching auf Sardinien

Whale & Dolphin Watching auf Sardinien. Na wie wäre es, einen ganzen Tag lang Wale oder Delfine in ihrem Lebensraum Mittelmeer zu beobachten? Auf Sardinien könnt das. Und Ihr habt sogar zwei Möglichkeiten Einblick in die Lebensweise dieser faszinierenden Tiere zu bekommen.

Artikel lesen

Luogosanto

Luogosanto, Locusantu im hiesigen Dialekt oder auf Deutsch heiliger Ort. Man sagt, das Land ist gesegnet, beständig und stark, wie der Stein auf den das Dorf gebaut ist: der Granit. 

Artikel lesen

Casetta Eugenia

Nordsardinien, Luogosanto – Ferienhaus & Zeltplatz im Grünen für 1 – 2 Personen
Ein ausgebauter heller luftiger Heustall mit dicken Granitmauern umgeben von purer Natur und grünen Hügeln. Ein kleines Träumchen für die, die minimalistisch stylish den ganz besonderen Sardinienurlaub wünschen. Minimalschick meets Licht. Große Fenster, weiß getünchte Wände, Granit & duftendes gewachstes Holz, urgemütlich sardisch.

Artikel lesen

Mulino di Daniela

Mal ne alte Mühle mieten? Auf Sardinien geht das. In einem romantischen Anglonatal – zwischen San Lorenzo und dem Küstenstreifen von Castelsardo nach Marina di Sorsa – liegt im Valle di San Lorenzo, dem Tal der hundert Mühlen, dieses märchenhafte und ganz seltene Ferienobjekt. Eine über 500 Jahre alte, komplett und liebevoll restaurierte Wassermühle.

Artikel lesen

Fainè – ein Kichererbsenpfannkuchen

in der Pizzeria meines Nachbarn Lorenzo in Palau hab ich sie zum ersten mal gegessen und vom ersten Bissen geliebt: die Fainè Sassarese. Eine Art Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl (it. Ceci), Wasser und Salz, ein absolut einfaches Gericht, dass man gern in der Gegend von Sassari zubereitet. Original kommt das Gericht wohl aus Genua und ist dort als Farinata geliebt und bekannt.

Artikel lesen

Sardinia to Santiago

Mein erster Jakobsweg, eine Hardcore Erfahrung – zu Fuß durch Nordspanien. Auf dem Camino Frances. Er hat gerufen, lange Jahre. Im Oktober 2019 habe ich mich dann zu Fuß, mit Pilgerpass, viel zu viel Zeugs und meinem 13,5 kg schweren Rucksack auf den Weg gemacht von Sardinien nach Santiago de Compostela gemacht. Gefreut, gelacht, geheult, geflucht – nach meinen Kindern, das tollste Abenteuer meines Lebens. In diesem Sinne, ¡Buen Camino! 👣

Artikel lesen

B&B Lu Lisandru

Costa Smeralda, Nordsardinien, Santa Teresina – Bed & Breakfast an der schönen Costa Smeralda
Der Bed & Breakfast von Laura und Achille ist ein ehemaliges Bauernhaus, dass die beiden zu einem gastfreundlichen Bed & Breakfast umgebaut haben. Im oberen Teil befindet sich das Wohnhaus und die drei großen Gästezimmer des B & B verbunden über eine große möblierte Terrasse. Im hinteren Bereich unterhalb ebenerdig ist der Zugang eine große Wohnküche mit Frühstückstisch für die Gäste. Hier bereitet Euch Laura ein tolles internationales Frühstück. Kaffee, Cappuccino, Tee und Säfte, dazu ihre hausgemachten Torten, Eier von den eigenen Hühnern und vieles mehr. Der richtige Start in den sardischen Urlaubstag.

Artikel lesen

Ristorante La Gritta

Das La Gritta ist seit 1988 eine feste Adresse für Feinschmecker auf Sardinien. In Palau, am nordöstlichen Zipfel der Insel haben die Brüder Beniamino und Paolo D’Amore das Restaurant La Gritta mit italienischer Passion für die feine mediterrane Küche zu einer der ersten Adressen auf Sardinien aufgebaut. Immer wieder findet man das La Gritta auch in nationalen und internationalen Gourmetführern als eines der besten Restaurants Sardiniens und Italiens.

Artikel lesen

Wildkräuterwanderung auf Sardinien

entdeckt mit mir auf gemütlichen Wandertouren die sardischen Wildkräuter und Heilpflanzen, die den Duft Sardiniens kreieren: Johanniskraut, Hypericum Italicum, Lavendel, Ringelblume, Thymian, Mirto, Erdbeerbaum, Wildspargel und viele mehr. Lernt mehr über Sardiniens Flora und Fauna und die noch intakte Insektenwelt der Insel. Am Ende der Tour bereiten wir die eingesammelten Kräuterschätze für die Trocknung vor oder legen sie ein, damit Ihr Euer Heilöl auch mit nach Hause nehmen könnt.

Artikel lesen

Sa Pompia

Sa Pompia – Die Früchte sehen seltsam aus, sie sind relativ groß und wiegen bis 750 Gramm. Sie strahlen Sonnengelb und haben eine schrumpelige, dicke Haut mit knotigen Auswucherungen und ab und an auch tiefe Falten. Sie erinnert mich an einen Mix aus Pampelmuse, Orange und Zitrone.

Artikel lesen

Biketour La Maddalena & Caprera

Am nordwestlichen Zipfel Sardiniens, vis-à-vis des kleinen Hafenstädtchens Palau, befindet sich der Nationalpark der Inselgruppe von La Maddalena, eines der Naturspektakel die Sardinien zu bieten hat. Wer hier noch nicht wahr, hat eine der schönsten Ecken Sardiniens definitiv verpasst. Ich zeige Euch mit dem Bike ein wenig von diesem Sardinienspektakel aus Land und blitzendem Meer.

Artikel lesen

La Suppa! Die Zuppa Gallurese oder Zuppa Cuata

Kalt, usselig Lockdown und Lust auf Sardinien in der Küche? Dann flott mal checken, ob Ihr alles für diese Reichhaltigen, wärmenden Brotauflauf im Haus habt und nichts wie los. Wir machen Zuppa Gallurese, die nichts oder nur wenig mit Suppe zu tun hat und überhaupt nichts für Diätfans ist, denn die Zuppa ist dann genau richtig, wenn sich der Käse in langen Fäden von der Gabel zieht.

Artikel lesen

Agriturismo Comino Alto

Capo Comino, Ostküste 50 km südlich von Olbia, Ferienwohnungen im Agriturismo für 2 – 8 Personen.
Einer meiner Wohlfühl- und Rückzugsorte auf Sardinien dort steigt die Sonne am Morgen aus dem glitzernden Mittelmeer, scheint warm in Euer Zimmer und weckt Euch aus dem erholsamen Schlaf – Meerblick absolut 💙

Artikel lesen

Schafschur im Agriturismo Canu

Es riecht nach Land, nach Schaf – denn rund vierhundert blökende Damen und einige Herren wurden in den frühen Morgenstunden zusammengetrieben und warten darauf, dass ihnen die Wollpracht für die zu erwartende Sommerhitze von den Leibern geschoren wird. Es ist leicht bewölkt, aber warm, kein Wind und kein Regen. Das ist gut, nein ideal denn ansonsten hätte die ganze Schafschur wieder verschoben werden müssen, wie schon zwei mal in diesem für Sardinien kalten Mai.

Artikel lesen