Sardinia to Ostfriesland

August 2021, Sardinien ist voll, viel zu voll dieses Jahr. Es scheint als wĂ€re die ganze Welt oder zumindest Europa unterwegs, um sich auf Sardinien zum Ferienspaß zu vereinen. Die FĂ€hren die morgens in Olbia landen, haben bis unter das Schiffsdach frischen Touristen an Bord. Wie Sardinien, quellen und schwappen sie frĂŒhmorgens aus den SchiffsrĂŒmpfen in die Straßen. Die StrĂ€nde meiner Lieblingsinsel sind ĂŒber und ĂŒber besetzt, mit Menschen, Sonnenschirmen, Liegen und BadehandtĂŒchern. Jeder Quadratzentimeter wird genutzt, ein Handtuch neben dem anderen. Ich flĂŒchte: nach Ostfriesland.

Wieder ist es Hochsaison und wieder ist es schrecklich. Auf dem ansonsten traumhaft sauberen Meerwasser, an den schönen ex-sauberen StrĂ€nden an der Costa Smeralda, schwimmt jetzt ein öliger Film. Ein Mix aus Sonnencreme, Bootsöl und dem Abwasser der Superyachten, die eine neben der anderen in den Buchten parken. Die LĂ€den sind voll mit lauten, badebeschlappten Menschen in knapper Strandkleidung. Auf den Straßen kloppen sich Touristen um den besten Platz im Stau. Ein unglaublicher fast unbeschreiblicher Horror fĂŒr all diejenigen, die das besonnene Inselleben des restlichen Jahres kennen und lieben.

Sardinien ist und war im August schon immer Ausnahmezustand. Teils verstĂ€ndlich, denn die Italiener haben nun einmal nur im August die Möglichkeit den wohlverdienten Jahresurlaub zu nehmen. Rund um den 15. August (FerragostoMaria Himmelfahrt) heißt es in der italienischen Arbeitswelt: alles zu, Firmen zu, Schulen zu und die Behörden arbeiten nur im Notbetrieb. Ist es jedes Jahr schon voll, dieses Corona Jahr ist noch mal voller. Schon Mitte Juli hat sich das angebahnt, so viele Menschen mehr als sonst. Ich wage mich noch nicht einmal mehr an den Strand, der ist ein bisschen eklig gerade, schmutzig und laut. Mitte August gebe ich auf, ich ertrage das nicht mehr, packe mein Auto, den Hund, drĂŒcke die Cats meiner herzallerliebsten Nachbarin zur Verpflegung auf’s Auge und mache mich auf den Weg in die alte Heimat. Good old Germany – Sardinia to Ostfriesland. Nie zog es mich mehr zurĂŒck. Jetzt ist die Zeit, die Familie zu besuchen, Matjes essen, ĂŒberhaupt gutes Deutsches Zeug essen, im grĂŒnen Gras im Regen stehen, alles in der Hoffnung auf weniger Menschen.

Mein Reisebericht

Ich nehme die NachtfĂ€hre von Olbia nach Genua. Am nĂ€chsten Tag dann weiter Richtung Schweiz und immer weiter hinauf Richtung Norden. Von Genua in Richtung Schweiz lĂ€uft alles gut an. In zweieinhalb Stunden, vorbei an Mailand erreichen wir die Grenze. Doch statt hier dem klugen Rat meiner Freundin BĂ€rbel zu folgen und die Route ĂŒber den San Bernardino zu nehmen (etwas lĂ€nger), fahre ich Richtung Gotthard Tunnel. Fehler, Fehler, Fehler, wie doof von mir, denn statt der gemĂŒtlichen Fahrt durch imposante Berge, zwischen WasserfĂ€llen und klaren BergfĂŒssen, beglĂŒcken die Eidgenossen die Durchfahrenden zuerst mit 40 Euro AutobahngebĂŒhr und im Anschluß mit Pausen, Zwangspausen. Denn in Richtung Gotthard gibt es alle paar Kilometer Ampeln auf der Autobahn, ja Ampeln!! So wird der bis dahin flĂŒssig laufende Verkehr erst zĂ€hfliessend, um wenig spĂ€ter ganz zum Stillstand zu kommen. Stau, immer wieder Stau vor irgendeiner Ampel, auf der gesamten Strecke bis hinter den Tunnel. Unter heißer Schweizer Sonne benötigen wir so fĂŒr 270 Fahrtkilometer ziemlich genau 6 Stunden. In Zukunft höre ich auf BĂ€rbel.

Dann irgendwann sind wir doch in Deutschland. Haben sehr viel Zeit verloren, können aber jetzt ein wenig aufholen. Bis Mönchengladbach zur kleinen Schwester geht es heute. Pause und morgen dann weiter.

Moers

Nach einer guten Nacht geht es erst mal nach Moers. Als Kind war ich oft in Moers. Mit den Großeltern bei einer Tante in ihrer stillen Wohnung zu Kaffee und Kuchen. Moers hatte ich wohl deshalb irgendwie Trist in Erinnerung. Kleine geduckte graue HĂ€user, eine kleine Wohnung in der die Wanduhr langsam tickte, in der die Nachmittage nie vergingen weil die Zeit stillzustehen schien. Die Stadt habe ich damals nie gesehen.

Auf meiner Weiterreise in den hohen Norden, der nĂ€chste Familiengruß bei meiner Cousine und Moers ĂŒberrascht mich: das StĂ€dtchen ist wirklich nett, hat eine zuckersĂŒĂŸe Innenstadt. Eine nette Piazza, niedliche GeschĂ€fte, schön renovierte HĂ€user und dann eben noch diese irische Bar. Neben einer tollen Speisekarte probiere ich heute das erste mal Fish und Chips. Lecker. Der Fisch ist superfrisch, die Chips knackig, die Saucen allerfeinst. Eine tolle Überraschung. GestĂ€rkt gehts weiter in den Norden.

Tipp âžĄïž The Fiddlers Irish Pub, Kastell 1, Moers

Westoverledigen

Kennt hier sonstnochwer Westoverledigen? Die Gemeinde steht als nĂ€chste Etappe auf meinem Reiseprogramm. Hoch im Norden, fast an der Nordsee und mein Ziel fĂŒr ein paar Tage Auszeit. Ich freue mich, denn viele Jahre sind ins Land gegangen, seit ich Tanten und Onkels, Cousinen und Cousins das letzte Mal gesehen habe.

Westoverledingen ist eine kleine, knapp 22.000 Einwohner starke Gemeinde zwischen Leer und Papenburg im platten Land, Ostfriesland. Im Westen begrenzt vom Fluss Ems und im Norden von der Leda sind wir hier eine knappe halbe Stunde vom Meer, der Nordsee weg. Ich mochte schon als Kind hier alles. HĂŒbsche rote BacksteinhĂ€user, viel Land um alten BauernhĂ€uschen, die klein und geduckt einen sehr gemĂŒtlichen Eindruck machen. Vor 22 Jahren war ich das letzte mal hier und viele neue HĂ€user sind dazugekommen. Trotzdem ist es immer noch gemĂŒtlich und ruhig. So sehr genieße ich das, das sattgrĂŒne Land, seine gepflasterten schnurgeraden Alleen und Rehe, die frĂŒhmorgens von einem Feld ins nĂ€chste wechseln. Das Wetter ist Göttlich, die ersten Tage echtes friesisches Schietwetter: Nieselregen, Wolken aber um die 20 Grad. Nach so vielen Jahren unter heißer Mittelmeersonne ist das eine tolle Abwechslung.

Mein Programm fĂŒr die nĂ€chsten Tage klein, knackig und schwerpunktmĂ€ĂŸig auch langvermisste Leckereien ausgelegt: Frischer Matjes mit Zwiebeln, Fisch ĂŒberhaupt, Krabben, Frikadellen & Hausmannskost bei Lukkies. Ach ja, das Meer sehen auch.

Greetsiel – Tag 2

Der Tag ist wolkenverhangen und ein feiner Regen nieselt ab und an aus den grauen Wolken. Der erste Ausflug ist Pflichtprogramm, die Nordsee muß es sein. Wir fahren in das malerische StĂ€dtchen Greetsiel. Das Wetter hat nicht viele verschreckt. Es ist ziemlich viel los (aber kein Vergleich mit Sardinien), Menschen, Hunde, Camper und Kinder die im Bollerwagen durch die Gassen gezogen werden. Kleine und große BacksteinhĂ€user und HĂ€uschen aus dem 18. Jahrhundert, alles total entzĂŒckend. Bunte Fischerboote im Hafen, Eisdielen, Restaurants, Mitbringselshops, Bars und Kneipen an der Promenade auf der Menschen Richtung Deich flanieren oder radeln.

Tipp âžĄïž fangfrischer und gerĂ€ucherter Fisch, frisch gepulte Nordseekrabben: Fischverkauf & Verköstigung Fischrestaurant de Beer etwas außerhalb von Greetsiel.

Norddeich – Tag 3

Noch mehr Meer am nĂ€chsten Tag. Ich wollte Watt und ein mal wieder im Wattschlamm stehen, die Ebbe sehen. Aber wir sind zu spĂ€t dran. Als wir in Norddeich ankommen ist mit uns auch die Flut aufgelaufen. Hier gehen jetzt die FĂ€hren nach Norderney und so sind auch hier wieder einiges los. Die Promenade wird derzeit renoviert und scheint nett zu werden. So schließen uns dem Strom der Touristen in Laufrichtung an und folgen der Strandpromenade, die wenig Strand dafĂŒr mehr Beton hat. Schade, aber die Nordsee ist wild und das Land von der Natur geborgt. Der KĂŒstenschutz fĂŒr die Menschen hier wichtig. Am Ende finde ich doch noch ein kleines StĂŒckchen Watt fĂŒr mich. Schuhe aus und rein. Beim nĂ€chsten mal, im nĂ€chsten Jahr steht eine Wattwanderung auf dem Programm, fĂŒr meine Bucket List.

Bei Kaffee und Kakao genießen wir dann noch das Treiben der Menschen, die dunklen Wolken, die Möwen und das Wetter im Haus des Gastes.

Papenburg – Tag 5

Am vierten Tag lĂ€sst sich nun auch in Ostfriesland wieder mal die Sonne blicken. Wir radeln heute. Ostfriesland ist Land der FahrrĂ€der, unĂŒbersehbar. Fast alles radelt, ohne und mit e-UnterstĂŒtzung. Fahrradwege gibts ĂŒberall. Von Westoverledingen fahren wir durch Felder, Alleen, Wiesen, Parks und WĂ€lder Papenburg entgegen, mein Cousin fĂŒhrt zackig unsere Truppe an, ich verliere die Orientierung. Bei der bekannten Meyer Werft, bin ich wieder dabei.

Die Meyer Werft ist, mitten im Land, eigenartigerweise eine der großen Schiffswerften der Welt. Werden dort, nach monatelanger Bauzeit die fertigen Ozeanriesen ĂŒber die Ems in das Meer ĂŒberfĂŒhrt, gibts Konzert und viel TamTam und viel Spektakel. Tausende Besucher stehen dann auf dem Deich am Fluss und bestaunen die Zentimeterarbeit von KapitĂ€n und Begleitbooten. Mit Kussmund und blauen Augen steht jetzt die, die fast fertige Aida Cosma in der Werft und wartet auf ihre erste Kreuzfahrt in eines der Meere dieser Welt. FĂŒr Besucher gibt es interessante Werftbesichtigungen, die Termine könnten auf der Internetseite gebucht werden.

Werftbesichtigung, Info’s und ÜberfĂŒhrungsdaten findet Ihr auf der Webseite der Meyer Werft

FĂŒr uns gehts weiter mit dem Rad, bis zum Weiher des Stadtparks von Papenburg. In der Sonne genießen wir ein alkoholfreies Radler und beobachten Menschen und Wasservögel.

Abends gibt es Krabbensalat aus Nordseekrabben, die eigentlich keine Krabben, sondern Garnelen sind (hier darf man sie aber so nennen). Der Salat, made by Lukki ist lecker lecker und schmeckt wie frĂŒher. Viele Tausend Tonnen Krabben werden jĂ€hrlich aus der Nordsee gefischt und noch an Bord der Kutter gekocht. Die meisten gehen danach zur Weiterverarbeitung (das pulen, also dem schĂ€len) ins Ausland um wieder importiert zu werden. Was fĂŒr ein heilloser Quatsch aber keiner will den Job mehr tun. Wir achten darauf, uns in der Heimat gepulte Krabben zu besorgen.

Tja, Tag 6 nun geht’s zurĂŒck fĂŒr mich. Deshalb schließe ich hier meinen kleinen Bericht. Ich bin mir sicher, dass ich den sardischen August im nĂ€chsten Jahr auf jeden Fall woanders verbringe und Westoverledingen in Ostfriesland ist eine Etappe fĂŒr meine Sommerpause von Sardinien.

Ich wĂŒnsch Euch was..

Eure Anja

Noch ein paar Tipps zum Radeln in Ostfriesland.

Radfahren in Ostfriesland

Ostfriesland hat auf ĂŒber 3.500 km ein tolles Radwegenetz ausgearbeitet. FĂŒnf Themenrouten laden zu Mehrtagestouren ein.

  • Ammerlandroute
  • Deutsche Fehnroute 
  • Friesenroute Rad up Pad 
  • Internationale Dollard Route 
  • Tour de Fries

Die Mehrtages oder auch Tagestouren könnt Ihr auf der Seite Ostfriesland.travel downloaden, oder ausarbeiten. Auch gibt es dort eine App, die Euch durch das platte Land fĂŒhrt. Wer es lieber auf Papier mag, kann beim ADFC eine Tourenkarte ordern.

#sardinieninselblog #reisebloggerin #ĂŒ50blogger #sardiniatoostfriesland #sommerurlaub2021 #sardinien #horror #hochsaison #ostfriesland #nordsee #kueste #westoverledingen #leer #papenburg #niedersachsen #ostfrieslandliebe #norddeich #familylove #norden #nature #nordseeliebe #wattenmeer #moin #greetsiel #matjes #fischessen #krabben #norddeutschland #natur #urlaub #ostfriesischeinseln #germany #travel #kuestenkind #deutschland #moers


Casetta Eugenia

Nordsardinien, Inland zwischen Luogosanto und Arzachena – ein alter renovierter Heustall Euer Feriendomizil im GrĂŒnen fĂŒr 1 – 2 Personen + Zeltplatz mit Infrastruktur đŸ˜đŸŒ»

Ein ausgebauter heller luftiger Heustall mit dicken Granitmauern umgeben von purer Natur und grĂŒnen HĂŒgeln. Ein kleines TrĂ€umchen fĂŒr die, die minimalistisch stylish den ganz besonderen Sardinienurlaub wĂŒnschen. Minimalschick meets Licht. Große Fenster, weiß getĂŒnchte WĂ€nde, Granit & duftendes gewachstes Holz, urgemĂŒtlich sardisch.

Das kleine HĂ€uschen ist eine Oase der Ruhe und ganz besonders fĂŒr Alleinreisende oder Paare geeignet. Auch ist es fĂŒr lĂ€ngere Aussteiger Aufenthalte zu empfehlen. Und wie es sich fĂŒr ein echtes sardisches HĂ€uschen gehört ist es durch die dicken Granitsteinmauern in den Sommermonaten wunderbar frisch. 

Lage

Casetta Eugenia liegt in Nordsardinien, im Herzen der Gallura, zwischen Luogosanto (ca. 6 km) und ca. 7 km von Arzachena. Garantiert ist den GĂ€sten eine absolut ruhige Lage und dennoch schnelle Erreichbarkeit der schönsten StrĂ€nde und SehenswĂŒrdigkeiten die Nordsardinien zu bieten hat. Das HĂ€uschen ist sehr hĂŒbsch eingewachsen von altem Baumbestand, mit herrlichem Blick in die HĂŒgellandschaft der Gallura und umgeben von vielen Hektar Mittelmeermacchia, Kork- und SteineichenwĂ€ldern, bietet das HĂ€uschen absolute Entspannung fĂŒr Naturliebehaber und Ruhesuchende. Eugenie, Eure Gastgeberin ist mein Inbegriff fĂŒr grĂŒnen Daumen. Sie hat ein sardisches NaturgrundstĂŒck in eine traumschöne Naturoase mit blĂŒhenden Blumen, BĂ€umen, StrĂ€uchern und GemĂŒse verwandelt. Als FremdenfĂŒhrerin kennt sie Sardinien und alle Landesteile. Sie steht Euch mit Rat, Tat, Insider- und Ausflugstipps zur VerfĂŒgung.

Das HĂ€uschen

Das HĂ€uschen ist aus Granit gebaut und hat mindestens ein Jahrhundert unter den Schindeln. Es besteht aus einem gerĂ€umigen Schlafzimmer und durch das große Doppelfenster direktem Zugang auf die Terrasse und in die grĂŒne Natur. Rustikal, minimalistisch mit Naturholzmöbeln ist das HĂ€uschen eingerichtet, wohnlich gemĂŒtlich. Im kleinen Holzanbau befindet sich die praktische KĂŒchenzeile, nebenan Dusche und WC. Im Außenbereich unter alten schattigen OlivenbĂ€umen stehen Sitz- und Gartenmöbel. Ich finde das HĂ€uschen ist Ideal fĂŒr 1 – 2 Personen. 

Alles Notwendige fĂŒr Euren Urlaub ist vorhanden: Bei Eurer Ankunft erwartet Euch ein gemachtes Bett. Hand-, Bade- und KĂŒchentĂŒcher liegen ebenfalls bereit. In der KĂŒche und im KĂŒhlschrank finden die GĂ€ste alles Erforderliche fĂŒr FrĂŒhstĂŒck und einige Grundnahrungsmittel fĂŒr den tĂ€glichen Bedarf: frische Eier von den eigenen HĂŒhnern, GemĂŒse aus dem GemĂŒsegarten, hausgemachtes Olivenöl, Trinkwasser und ein GlĂ€schen Wein fehlen nicht. 


Weiterhin befindet sich unter den schattigen BĂ€umen ein kleiner Zeltplatz fĂŒr ein Doppelzelt mit aller fĂŒr einen SardinienUrlaub notwendiger Infrastruktur. KĂŒchenzeile, Bio-Toilette und Außendusche.

Casetta Eugenia ist der Urlaubsort fĂŒr Menschen, die an einem privaten, ruhigen Platz mit viel Natur rundum ihren Urlaub und Sardinien leben möchten. Der Garten ist wunderschön. 17 Hektar Grund erlauben ebenfalls, einen vertrĂ€glichen Hund mitzubringen. Ein kleines Zelt kann ebenfalls ausgeliehen werden.


Mietpreise

pro Nacht 80,– Euro (Belegung 2 Personen) – Mindestaufenthalt 3 Übernachtungen
pro Nacht 45,– Euro (Belegung fĂŒr 1 Person) – Mindestaufenthalt 7 Übernachtungen

Kind pro Übernachtung 10,– Euro

inkl. Brot, Butter, Marmeladen, Wasser, Kaffee, Tee, Weinflasche zum Empfang, Toilettenpapier und Grundausstattung in der KĂŒche

Im Preis enthalten
Bett/Bad und KĂŒchenwĂ€sche fĂŒr 1 Woche, Wechsel 30,– Euro/Set
Strom / Gas / Wasser

Wir erbitten 200,– Euro Barkaution

Freizeit

Eugenie’s Sardinien Tipp: Mein Lieblingsplatz ist mein ist mein Paradies daheim. Wenn ich Sardinien erkunde, dann ist die sardische Archeologie meine grosse Liebe. Meine Lieblingsorte: Als Erstes die Nuraghe Santu Antine in Torralba, sie ist Einzigartig in ihrer Form! Dann der Altar S’altare de Santu IstĂšvene (Artikel in Bearbeitung) bei Oschri, ein Kraftort der Emotionen freisetzt. Dann der Domus de Janas Sant‘ Andria Priu bei Bonorva.

Luogosanto

Das HĂ€uschen liegt auf dem Gemeindegebiet von Luogosanto, ca. 6 km außerhalb. Reisetipps, Sehenswertes, Links und Shopping in Luogosanto lest Ihr in meinem Artikel – Luogosanto.

Costa Smeralda

In 30 Minuten Fahrtzeit mit dem Auto liegt der KĂŒstenabschnitt fĂŒr den Sardinien weltweit bekannt ist. Die Costa Smeralda: Im Sommer Treffpunkt der Reichen und Schönen der Welt. GanzjĂ€hrig Anziehungspunkt der Liebhaber des kristallklaren und in allen TĂŒrkis- und Blautönen schimmernden Meerwassers. Der Hauptort Porto Cervo ist 10 Fahrtminuten mit dem Auto entfernt, in lauen Sommerabenden könnt Ihr dort nach Lust und Laune shoppen oder nur auf der Piazza flanieren.
Sehenswert sind die vielen kleineren und grĂ¶ĂŸeren schneeweißen SandstrĂ€nde der Costa, wie Rena Bianca, Liscia Ruja, Razza di Juncu, Celvia oder Capriccioli, Romazzino und der Spiaggia del Principe. Oder wie wĂ€rs mit ein bisschen Kultur und der Besichtigung der extravanten Kirche Stella Maris etwas außerhalb von Porto Cervo.

Was auch immer Ihr vorhabt, ab Mai bis in den November hinein, Badezeug und SchnorchelausrĂŒstung einpacken. Ganz wunderbar ist auch das superniedliche Bergdorf San Pantaleo, ebenfalls nur 15 Fahrtminuten entfernt. Ein Dorf gespickt mit den BauernhĂ€usern fĂŒr die Nordsardinien, die Gallura bekannt ist und die als Planungsvorlage fĂŒr viele Villen der Costa Smeralda dienten. Die Stazzi. Vom FrĂŒhjahr bis in den Herbst, findet jeden Donnerstag in San Pantaleo ein ausgezeichneter Handwerkermarkt statt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. La Maddalena, das fĂŒr seine atemberaubende Naturschönheit bekannte Archipel liegt ebenfalls direkt quasi vor der HaustĂŒr und ist ĂŒber Palau (25 Minuten), von dort dann mit der FĂ€hre schnell erreichbar. Baden, Biken, Bootstouren, Tauchen, Delfinwatching und vieles mehr. Baia Sardinia ein nettes Dorf mit vielen Restaurants, Beachclubs und einladender Piazza ĂŒber den HĂŒgel und Cannigione sind ebenfalls in 15 bzw. 20 Fahrtminuten erreichbar. Hier gibt es vom FrĂŒhjahr bis in den Herbst hinein jeden Abend NachtmĂ€rkte die zum Bummeln und Shoppen einladen.

In KĂŒrze:

  • kleines Steinhaus auf PrivatgrundstĂŒck
  • Platz fĂŒr 2 Personen – + Zeltplatz außen
  • April bis Ende Oktober
  • privates GrundstĂŒck
  • 30 qm WohnflĂ€che
  • 1 Wohn-Schlafzimmer mit Doppelbett
  • KĂŒche
  • Dusche, Toilette
  • schönes großes NaturgrundstĂŒck

Gut zu wissen:

  • wir empfehlen Mietwagen
  • gut erreichbar
  • Mountainbike, Biketouren
  • die Vermieterin spricht Deutsch, Englisch, Italienisch, HollĂ€ndisch
  • Haustiere auf Anfrage

Entfernungen

  • Olbia Flughafen – 50 km
  • Costa Smeralda – 20 km
  • Arzachena – 7 km
  • Luogosanto – 6 km
  • San Pantaleo – 22 km
  • Alghero Flughafen – 120 km
  • Santa teresa Gallura – 30 km
  • Palau 25 km
  • La Maddalena (ĂŒber Palau) 25 km
  • Tempio 35 km
  • Einkaufen 6 km
  • Restaurant 6 km

Möchtet Ihr ein paar schöne Tage in diese traumsĂŒssen FerienhĂ€uschen verbringen? Dann sendet mir doch bitte das Formular ausgefĂŒllt zurĂŒck und ich werde Euch umgehend ein Angebot unterbreiten.

BUCHUNGSANFRAGE Ferienhaus Casetta Eugenia


B&B Lu Lisandru

Costa Smeralda, Nordsardinien, Santa Teresina – Bed & Breakfast

Die kleine Ansiedlung Santa Teresina ist schon eine besonders nette Ecke in Nordsardinien. Umgeben von imposanten Granitbergen und HĂŒgeln, fĂŒnf Fahrtminuten an die schönsten StrĂ€nde der Costa Smeralda habt Ihr die Top Tips Nordsardiniens quasi vor der HaustĂŒr.

Der Bed & Breakfast von Laura und Achille ist ein ehemaliges Bauernhaus, dass die beiden zu einem gastfreundlichen Bed & Breakfast umgebaut haben. Im oberen Teil befindet sich das Wohnhaus und die drei großen GĂ€stezimmer des B & B verbunden ĂŒber eine große möblierte Terrasse. Im hinteren Bereich unterhalb ebenerdig ist der Zugang eine große WohnkĂŒche mit FrĂŒhstĂŒckstisch fĂŒr die GĂ€ste. Hier bereitet Euch Laura ein tolles internationales FrĂŒhstĂŒck. Kaffee, Cappuccino, Tee und SĂ€fte, dazu ihre hausgemachten Torten, Eier von den eigenen HĂŒhnern und vieles mehr. Der richtige Start in den sardischen Urlaubstag.

Lage: Der Bed & Breakfast befindet sich außerhalb der kleinen Ansiedlung Santa Teresina (2 km von der Costa Smeralda entfernt) in einem schmalen, idyllischen, immergrĂŒn bewachsenen Tal, gesĂ€umt von imposanten Granitsteinfelsen in denen seltene sardische Raubvögel brĂŒten und bei schönem Wetter am Himmel kreisen. Sonnig und in absoluter Alleinlage; so genießen die GĂ€ste auch wĂ€hrend der Saison absolute Ruhe und garantiert einen erholsamen Sardinienurlaub. Das gesamte GrundstĂŒck umfasst ca. 10 Hektar mit Macchialandschaft, OlivenbĂ€umen, wilden Oliven, Steineichen, Kakteen – die typisch sardischen GewĂ€chse rundum. In den HĂŒgeln auf der anderen Seite des Tales, liegt das sehr nette Örtchen San Pantaleo – ca. 8 km entfernt. Ein Ausflugstipp – mehr dazu weiter unten in Ausflugstipps.

Der Bed & Breakfast: 3 großzĂŒgige helle Doppel-GĂ€stezimmer: Ambra, Smeraldo und Aquamarina, die alle ĂŒber ihren eigenen Eingang und ein privates Badezimmer mit Waschbecken, Dusche, WC und Bidet haben. Beistellbett und Baby-Reisebett fĂŒr kleine GĂ€ste können dazugestellt werden. Jeweils befindet sich am Zimmer eine eigene möblierte Terrasse. Das Zimmer Aquamarina hat zusĂ€tzlich eine komplett eingerichtete KĂŒche.

Die Ausstattung ist schlicht, sehr sauber und schön hell und mit netten Wandmalereien. Beschattet wird im Sommer mit dunklen VorhÀngen.

Bett-, Bad- und KĂŒchenwĂ€sche (Zimmer Aquamarin) ist im Preis enthalten.

Mietpreise (Mindesaufenthalt 3 Übernachtungen)

November bis Ende Mai Zimmerpreis 60,– Euro (Belegung fĂŒr 2 Personen)
Juni & Oktober pro Nacht 70,– Euro (Belegung fĂŒr 2 Personen)
Juli & September pro Nacht 80,– Euro (Belegung fĂŒr 2 Personen)
August pro Nacht 90,– Euro (Belegung fĂŒr 2 Personen)

ZuschlÀge
Babies bis vollendet 2 Jahre kostenlos im Baby Beistellbettchen
ab 3 Jahre bis 14 Jahre 5 Euro pro Tag
ab 15 Jahre und Erwachsene 20,– Euro pro Tag im Beistellbett

Im Preis enthalten
Bett/Bad und KĂŒchenwĂ€sche (Aquamarina), wöchentlicher Wechsel


Freizeit

Quasi direkt vor der HaustĂŒr, liegt ein KĂŒstenabschnitt fĂŒr den Sardinien weltweit bekannt ist. Die Costa Smeralda: Im Sommer Treffpunkt der Reichen und Schönen der Welt. GanzjĂ€hrig Anziehungspunkt der Liebhaber des kristallklaren und in allen TĂŒrkis- und Blautönen schimmernden Meerwassers. Der Hauptort Porto Cervo ist 10 Fahrtminuten mit dem Auto entfernt, in lauen Sommerabenden könnt Ihr dort nach Lust und Laune shoppen oder nur auf der Piazza flanieren.
Sehenswert sind die vielen kleineren und grĂ¶ĂŸeren schneeweißen SandstrĂ€nde der Costa, wie Rena Bianca, Liscia Ruja, Razza di Juncu, Celvia oder Capriccioli, Romazzino und der Spiaggia del Principe. Alle erreicht Ihr in maximal 10 Fahrtimunten.
Oder wie wĂ€rs mit ein bisschen Kultur und der Besichtigung der extravanten Kirche Stella Maris etwas außerhalb von Porto Cervo.
Was auch immer Ihr vorhabt, ab Mai bis in den November hinein, Badezeug und SchnorchelausrĂŒstung einpacken. Ganz wunderbar ist auch das superniedliche Bergdorf San Pantaleo, ebenfalls nur 10 Fahrtminuten entfernt. Ein Dorf gespickt mit den BauernhĂ€usern fĂŒr die Nordsardinien, die Gallura bekannt ist und die als Planungsvorlage fĂŒr viele Villen der Costa Smeralda dienten. Die Stazzi. Vom FrĂŒhjahr bis in den Herbst, findet jeden Donnerstag in San Pantaleo ein ausgezeichneter Handwerkermarkt statt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. La Maddalena, das fĂŒr seine atemberaubende Naturschönheit bekannte Archipel liegt ebenfalls direkt quasi vor der HaustĂŒr und ist ĂŒber Palau (25 Minuten), von dort dann mit der FĂ€hre schnell erreichbar. Baden, Biken, Bootstouren, Tauchen, Delfinwatching und vieles mehr. Eure Gastgeberin hat viele Insidertipps fĂŒr Euch parat. Baia Sardinia ein nettes Dorf mit vielen Restaurants, Beachclubs und einladender Piazza ĂŒber den HĂŒgel und Cannigione sind ebenfalls in 10 bzw. 15 Fahrtminuten erreichbar. Hier gibt es vom FrĂŒhjahr bis in den Herbst hinein jeden Abend NachtmĂ€rkte die zum Bummeln und Shoppen einladen.

In KĂŒrze:

  • Bed & Breakfast, lĂ€ndlich gelegen, zentral aber sehr ruhig
  • ganzjĂ€hrig geöffnet
  • Sonderpreise fĂŒr LangzeitgĂ€ste
  • privates GrundstĂŒck
  • 3 GĂ€stezimmer
  • große Terrasse/n
  • großes PrivatgrundstĂŒck
  • Katzen, Schafe & Hunde wohnen auf dem Hof

Gut zu wissen:

  • wir empfehlen Mietwagen
  • Gute Ausgangslage fĂŒr Motorradfahrer
  • gut erreichbar
  • Mountainbike, Biketouren
  • die Vermieter sprechen Englisch, Italienisch
  • Haustiere auf Anfrage

Entfernungen

  • Olbia Flughafen – 20 km
  • Costa Smeralda – 4 km
  • Porto Cervo Zentrum – 7 km
  • Arzachena – 7 km
  • San Pantaleo – 5 km
  • Alghero Flughafen – 120 km
  • Santa teresa Gallura – 30 km
  • Palau 25 km
  • La Maddalena (ĂŒber Palau) 25 km
  • Tempio 35 km ‱ Strand 4 Km
  • Einkaufen 3 km
  • Restaurant 3 km

Möchtet Ihr ein paar schöne Tage auf Lu Lusandru verbringen: Dann sendet mir doch bitte das Formular ausgefĂŒllt zurĂŒck und ich werde Euch umgehend ein Angebot unterbreiten.

BUCHUNGSANFRAGE B & B Lu Lisandru Santa Teresina


B & B Lu Lisandru
Loc. Santa Teresina
I-07020 Arzachena (SS)
http://www.lulisandru.it


Agriturismo Comino Alto

Capo Comino, OstkĂŒste 50 km sĂŒdlich Olbia – Ferienwohnungen im Agriturismo fĂŒr 2 – 8 Personen

Die Sonne steigt am Morgen aus dem glitzernden Mittelmeer, scheint warm in Euer Zimmer und weckt Euch aus dem erholsamen Schlaf. Raus aus den Federn und ab auf die Terrasse. Ihr seid an der OstkĂŒste Sardiniens, sĂŒdlich von Olbia im Agriturismo Comino Alto.

Anreise: Der sardische Bauernhof (Agriturismo) Comino Alto liegt 55 km sĂŒdlich von Olbia (Hauptstadt im Nordosten mit Flug- und FĂ€hrhafen). Über die Schnellstraße nach Nuoro erreicht Ihr den Hof von Gianpiero & Domenica in knapp 40 – 45 Fahrtminuten mit dem Auto. Es geht vorbei an San Teodoro und Posada,einem kleinen StĂ€dtchen mit mittelalterlichen Wurzeln und dem Wahrzeichen, dem Castello di Fava, dem Bohnenturm, dann La Calatta bis Ihr ĂŒber die Landstraße SS 125 nach Comino Alto kommt. Am Feriendörfchen S’Ena e Sa Chitta verlasst Ihr die Landstraße und fahrt 1,5 Km ĂŒber die ansteigende kleine Asphaltstraße durch Wiesen und Weiden auf den HĂŒgel, wo ganz oben, der Agriturismo liegt. 

Lage

Comino Alto liegt auf einem HĂŒgel oberhalb S’Ena e Sa Chitta. Die Azienda umfasst mehrere Hektar, Oliven, Pompia (eine Zitrusfrucht, die nur hier in diesem Schwemmland von Siniscola wĂ€chst), Eukalyptus und Macchia, Wiesen und Weiden.

Wie ein Adlernest hockt der Agriturismo auf seinem HĂŒgel mit einer fantastischen Rundumsicht auf Meer und das umgebende Land. Auf dem Hof leben zwei sehr freundliche Hunde und ein paar Katzen. Auf den Wiesen der Azienda grasen unten am HĂŒgel ein paar Pferde und sardische Rinder. Irgendein Nachbar hĂ€lt Schafe und manchmal hört man ihre Glocken leise im Wind klingeln. Herzlich Willkommen auf Sardinien, einem StĂŒck echten Sardinien.

Von der Terrasse Eures Appartements habt Ihr einen exklusiven auf die Felszunge des Capo Comino, dem östlichsten Punkt Sardiniens. Davor, die schneeweiß schimmernde DĂŒnenlandschaft des Kaps und der langgezogene, ebenfalls schneeweiße Sandstrand, der sich von Comino Alto ĂŒber 3 km bis zum Leuchtturm von Capo Comino erstreckt. Das Meer blitzt in der Sonne, rechts davon erstreckt sich grĂŒnes Schwemmland, sanfte HĂŒgel und der kleine Salzsee, in dem im Winter manchmal rosa Flamingos im seichten Wasser nach Krebsen fischen. 

Jetzt tief die frische nach KrĂ€utern duftende Luft Sardiniens einatmen. Warum nicht direkt den Tisch fĂŒr Euer FrĂŒhstĂŒck mit Meerblick auf Terrasse decken?

Die Appartments:
In Comino Alto erwarten Euch 5 verschieden große Ferienappartements fĂŒr 2 bis 8 Personen. Die Appartements haben mindestens eine, teilweise aber sogar zweiÂ ĂŒberdachte Terrassen, wovon eine die vorgenannte herrliche Aussicht auf das Meer und Capo Comino hat. Ich wette, dass wird auch Euer Lieblingsplatz am Morgen. 
Die Einrichtung der Appartements ist schlicht und modern. Domenica die Hausherrin hĂ€lt alles blitzsauber. In der KĂŒche stehen Esstisch mit StĂŒhlen und eine moderne KĂŒchenzeile, die komplett ausgestattet ist mit allem, was Ihr fĂŒr Euren Urlaub benötigt. Ein Gasherd mit Backofen, Pfannen, Töpfe, Besteck, GlĂ€ser, Tassen und Geschirr, KĂŒhlschrank und eigenes Gefrierfach. Im großen Badezimmer eine Dusche, WC, Bidet und ein Fön. Im Schlafzimmer gibt es eine große Kommode und einen Kleiderschrank. Die Matratzen sind neu und sehr bequem. Auf den Terrassen stehen Tische, StĂŒhle, Sessel bereit. Bett, Bad- und KĂŒchenwĂ€sche sowie die Endreinigung sind im Preis enthalten, ebenso ein wöchentlicher WĂ€schewechsel.

Hier urlauben alle, die sich Ruhe, eine schöne Aussicht in einem StĂŒck Natur wĂŒnschen. Selbst in der Hochsaison geht es hier entspannt zu und einige der schönsten StrĂ€nde Sardiniens liegen quasi direkt zu FĂŒssen der GĂ€ste. Die Gegend um Capo Comino ist vom Tourismus zwar entdeckt, aber außerhalb der Saison (August) nicht wirklich ĂŒberlaufen. In nur 5 Minuten seid Ihr am wunderbar weißen Puderzucker Sandstrand von Sa Ena e Sa Chitta, der in seinem Verlauf Richtung SĂŒden in die DĂŒnen des Capo Comino ĂŒbergeht. 

Extrem toll und ebenfalls schneeweiß ist der Strand von Berchida, der als Geheimtipp fĂŒr Sardinienfans gilt – in 15 Minuten mit dem Auto seid Ihr dort. Die Oasi Biderosa und Cala Ginepro sind in 20 Fahrtminuten mit dem Auto erreichbar. 

Mountainbiker erwarten tolle Trails direkt am Meer und natĂŒrlich auch in das Hinterland und in die Berge. Nur bei der Richtung habt Ihr die Qual der Wahl – Norden oder SĂŒden? In Richtung SĂŒden sind die Stadt Orosei in 25 Fahrtminuten, von dort Cala Gonone, und weiter im Hinterland die Grotten Ispinigoliund Bue Marino nicht weit entfernt. Wanderungen in den Gola su Goroppu und nach Tiscali fĂŒr Wander- und Trekkingfans ein absolutes Muß. 

Richtung Norden erreicht Ihr in einer Stunde Fahrtzeit die Costa Smeralda, das Archipel von La Maddalena und in einem Tagesausflug Alghero.

In KĂŒrze

  • 5 blitzsaubere Ferienappartments fĂŒr 2 bis 6 (8) Personen, jeweils mit 2 Terrassen
  • Komplett eingerichtet
  • FĂŒr Selbstversorger
  • Bett-, Bad- und KĂŒchenwĂ€sche im Preis enthalten
  • Endreinigung im Preis enthalten
  • bei lĂ€ngeren Aufenthalten ein mal wöchentlich WĂ€schewechsel
  • ganzjĂ€hrig geöffnet

Preise (Mindesaufenthalt 3 Übernachtungen)

September bis Juni pro Person pro Nacht 30,– Euro
Juli pro Person pro Nacht 40,– Euro
August pro Person pro Nacht 50,– Euro
Die Preise verstehen sich inklusive Verbrauch, Bett-, Bad- und KĂŒchenwĂ€sche. 
Die Endreinigung ist ebenfalls enthalten. Bei lÀngeren Aufenthalten ist auch ein mal wöchentlich der WÀschewechsel enthalten. 
Waschmaschine steht den GĂ€sten Gemeinschaftsbereich kostenlos zur VerfĂŒgung.

Gut zu wissen

  • wir empfehlen Mietwagen
  • gut erreichbar aber ruhig gelegen
  • Mountainbike, Biketouren,
  • Haustiere auf Anfrage
  • zum Hof gehören 2 brave Hunde und ein paar Katzen

In KĂŒrze:

  • blitzsaubere Ferienappartments fĂŒr 2 bis 6 (8) Personen, davon 5 Appartments mit 2 Terrassen
  • Komplett eingerichtet
  • FĂŒr Selbstversorger
  • Bett-, Bad- und KĂŒchenwĂ€sche im Preis enthalten
  • Endreinigung im Preis enthalten
  • bei lĂ€ngeren Aufenthalten ein mal wöchentlich WĂ€schewechsel
  • ganzjĂ€hrig geöffnet
  • knapp 100 Hektar PrivatgrundstĂŒck
  • ganzjĂ€hrig geöffnet

Gut zu wissen:

  • wir empfehlen Mietwagen
  • Gute Ausgangslage fĂŒr Motorradfahrer
  • gut erreichbar
  • Mountainbike, Biketouren
  • die Vermieterin spricht Deutsch, Englisch, Italienisch
  • Haustiere auf Anfrage

Entfernungen

  • Olbia Flughafen – 50 km
  • Alghero Flughafen – 180 km
  • Cagliari Flughafen – 230 km
  • La Caletta 10 km
  • Orosei 27 km
  • Strand 1,5 Km
  • Einkaufen 3 km
  • Restaurant 3 km

Möchtet Ihr ein paar schöne Tage in einem dieser netten Apartment mit spektakulĂ€rem Blick auf’s Meer verbringen? Dann sendet mir doch bitte das Formular ausgefĂŒllt zurĂŒck und ich werde Euch umgehend ein Angebot unterbreiten.

BUCHUNGSANFRAGE Ferienwohnungen Comino Alto


Ferienwohnung Santa Teresina

Costa Smeralda, Nordsardinien, Santa Teresina – Ferienwohnung fĂŒr 2 (+ 2 Kinder)

Eingebettet in wunderschöne Granitsteinwelt Nordsardiniens, fĂŒnf Fahrtminuten an die schönsten StrĂ€nde der Costa Smeralda. Die Wohnung befindet sich im mittleren Teil eines freistehenden, typisch sardischen 150 Jahre alten Stazzu. Was die Finka in Spanien, ist der Stazzu auf Sardinien. Das traditionelle sardische Bauernhaus. Herrlich schlicht und mit wunderbar dicken Granitsteinmauern, die oft einige hundert Jahre Geschichte zu erzĂ€hlen haben.

Lage: Der Stazzu befindet sich außerhalb der kleinen Ansiedlung Santa Teresina (2 km von der Costa Smeralda entfernt) in einem schmalen, idyllischen, immergrĂŒn bewachsenen Tal, gesĂ€umt von imposanten Granitsteinfelsen in denen seltene sardische Raubvögel brĂŒten und bei schönem Wetter am Himmel kreisen. Sonnig und in absoluter Alleinlage; so genießen die GĂ€ste auch wĂ€hrend der Saison absolute Ruhe und garantiert einen erholsamen Sardinienurlaub.Das gesamte private GrundstĂŒck umfasst ca. 3 Hektar. Wilde Oliven, Steineichen, Kakteen – die typisch sardischen GewĂ€chse rundum. In den HĂŒgeln auf der anderen Seite des Tales, liegt das sehr nette Örtchen San Pantaleo – ca. 8 km entfernt. Ein Ausflugstipp – mehr dazu weiter unten in Ausflugstipps.

Die Wohnung: Die Wohnung hat ca. 50 qm, bietet 1 Schlafzimmer mit Doppelbett, 1 Beistellbett & Baby-Reisebett, 1 Wohn-Esszimmer mit Schlafcouch fĂŒr 1 bis max. 2 Personen, 1 komplett eingerichtete KĂŒche, 1 Badezimmer. Wir empfehlen die Belegung mit maximal 2 Personen + 1 – 2 Kind/er.
Sie ist im mediterran rustikal im Landhausstil eingerichtet, weiß getĂŒnchte WĂ€nde mit einem Touch Farbe in jedem Raum. Alte restaurierte Naturholzmöbel, moderne GemĂ€lde. Ein schlichtes aber schickes Ambiente.
Alles Notwendige fĂŒr Euren Urlaub ist vorhanden: Bett-, Bad- und KĂŒchenwĂ€sche, Waschmaschine, komplett eingerichtete kleine KĂŒchenzeile, Backofen, Grill und Gartenmöbel.
Von der EingangstĂŒre gelangt man ĂŒber eine Stufe in den Innenbereich, den Wohn-Essraum. Rechts ein Esstisch, danach betritt man durch eine TĂŒr auf der linken Seite das Schlafzimmer mit einem Ehe- und einem Einzelbett. Geradeaus durch einen Rundbogen gelangt man in die kleine KĂŒche mit KĂŒchenzeile (Gasherd und SpĂŒle) linker Hand davon befindet sich das Badezimmer mit Dusche, WC, Bidet und Waschmaschine.

Vor der Wohnung steht ein wunderbarer alter Olivenbaum, darunter ein großer Tisch und ein BBQ, an dem Ihr im Sommer die Mahlzeiten einnehmen und Grillen könnt.

Mietpreise (Mindesaufenthalt 3 Übernachtungen)

Mai/Juni/ Juli/September pro Nacht 65,– Euro (Belegung fĂŒr 2 Persone) Wochenpreis 430,– Euro
August pro Nacht 80,– Euro (Belegung fĂŒr 2 Personen) Woche 530,– Euro
November bis Ende MĂ€rz pro Nacht 55,– Euro (Belegung fĂŒr 2 Persone) Woche 370,– Euro

ZuschlÀge
Babies bis vollendet 2 Jahre kostenlos im Baby Beistellbettchen
ab 3 Jahre bis 14 Jahre 5 Euro pro Tag
ab 15 Jahre und Erwachsene 20,– Euro pro Tag im Beistellbett

Im Preis enthalten
Bett/Bad und KĂŒchenwĂ€sche fĂŒr 1 Woche, Wechsel 30,– Euro/Set
Strom / Gas / Wasser / im Winter Holz

Wir erbitten 200,– Euro Barkaution + 60,–Euro (Endreinigung) wird am Ende des Aufenthaltes von der Kaution abgezogen.

Freizeit

Quasi direkt vor der HaustĂŒr, liegt ein KĂŒstenabschnitt fĂŒr den Sardinien weltweit bekannt ist. Die Costa Smeralda: Im Sommer Treffpunkt der Reichen und Schönen der Welt. GanzjĂ€hrig Anziehungspunkt der Liebhaber des kristallklaren und in allen TĂŒrkis- und Blautönen schimmernden Meerwassers. Der Hauptort Porto Cervo ist 10 Fahrtminuten mit dem Auto entfernt, in lauen Sommerabenden könnt Ihr dort nach Lust und Laune shoppen oder nur auf der Piazza flanieren.
Sehenswert sind die vielen kleineren und grĂ¶ĂŸeren schneeweißen SandstrĂ€nde der Costa, wie Rena Bianca, Liscia Ruja, Razza di Juncu, Celvia oder Capriccioli, Romazzino und der Spiaggia del Principe. Alle erreicht Ihr in maximal 10 Fahrtimunten.
Oder wie wĂ€rs mit ein bisschen Kultur und der Besichtigung der extravanten Kirche Stella Maris etwas außerhalb von Porto Cervo.
Was auch immer Ihr vorhabt, ab Mai bis in den November hinein, Badezeug und SchnorchelausrĂŒstung einpacken. Ganz wunderbar ist auch das superniedliche Bergdorf San Pantaleo, ebenfalls nur 10 Fahrtminuten entfernt. Ein Dorf gespickt mit den BauernhĂ€usern fĂŒr die Nordsardinien, die Gallura bekannt ist und die als Planungsvorlage fĂŒr viele Villen der Costa Smeralda dienten. Die Stazzi. Vom FrĂŒhjahr bis in den Herbst, findet jeden Donnerstag in San Pantaleo ein ausgezeichneter Handwerkermarkt statt. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. La Maddalena, das fĂŒr seine atemberaubende Naturschönheit bekannte Archipel liegt ebenfalls direkt quasi vor der HaustĂŒr und ist ĂŒber Palau (25 Minuten), von dort dann mit der FĂ€hre schnell erreichbar. Baden, Biken, Bootstouren, Tauchen, Delfinwatching und vieles mehr. Eure Gastgeberin hat viele Insidertipps fĂŒr Euch parat. Baia Sardinia ein nettes Dorf mit vielen Restaurants, Beachclubs und einladender Piazza ĂŒber den HĂŒgel und Cannigione sind ebenfalls in 10 bzw. 15 Fahrtminuten erreichbar. Hier gibt es vom FrĂŒhjahr bis in den Herbst hinein jeden Abend NachtmĂ€rkte die zum Bummeln und Shoppen einladen.

In KĂŒrze:

  • Stazzu auf PrivatgrundstĂŒck
  • Platz fĂŒr 2 – max 4 Personen
  • ganzjĂ€hrig zu vermieten
  • privates GrundstĂŒck
  • 50 qm WohnflĂ€che
  • 1 Wohn-Eßzimmer
  • 1 Schlafzimmer mit Ehe-, Beistell und Kinderbettchen
  • 1 Badezimmer (Toilette, Bidet, Dusche, Waschmaschine
  • kleine Terrasse
  • Sonnenschirme fĂŒr den Strand vorhanden
  • Anmietung Fahrrad (MTB oder Rennrad) möglich – auf Anfrage
  • Mietkoch Rent-a-Cook möglich

Gut zu wissen:

  • wir empfehlen Mietwagen
  • Gute Ausgangslage fĂŒr Motorradfahrer
  • gut erreichbar
  • Mountainbike, Biketouren
  • die Vermieterin spricht Deutsch, Englisch, Italienisch
  • Haustiere auf Anfrage

Entfernungen

  • Olbia Flughafen – 20 km
  • Costa Smeralda – 4 km
  • Porto Cervo Zentrum – 7 km
  • Arzachena – 7 km
  • San Pantaleo – 5 km
  • Alghero Flughafen – 120 km
  • Santa teresa Gallura – 30 km
  • Palau 25 km
  • La Maddalena (ĂŒber Palau) 25 km
  • Tempio 35 km ‱ Strand 4 Km
  • Einkaufen 3 km
  • Restaurant 3 km

Möchtet Ihr ein paar schöne Tage in diesem netten Apartment verbringen? Dann sendet mir doch bitte das Formular ausgefĂŒllt zurĂŒck und ich werde Euch umgehend ein Angebot unterbreiten.

BUCHUNGSANFRAGE Ferienwohnung Santa Teresina